Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Epoche III
Deutsche Bundesbahn

Güterzuglok 57.10 der DB

Betriebsnummer: 57 2146

Best.-Nr. 40864
Gleichstrom Analog BASIC+
Loksound vorbereitet
20
Rauchgenerator vorbereitet
Lieferbar
Best.-Nr. 40865
Wechselstrom Digital BASIC+
Loksound vorbereitet
20
Rauchgenerator vorbereitet
Decoder Doehler & Haass
Lieferbar
Best.-Nr. 40866
Gleichstrom Digital EXTRA
Loksound eingebaut
besitzt Rauchgenerator
Decoder Doehler & Haass
Lieferbar
Best.-Nr. 40867
Wechselstrom Digital EXTRA
Loksound eingebaut
besitzt Rauchgenerator
Decoder Doehler & Haass
Lieferbar
Gleichstrom Analog BASIC+

Loksound vorbereitet

20
Rauchgenerator vorbereitet

Wechselstrom Digital BASIC+

Decoder Doehler & Haass

Gleichstrom Digital EXTRA

Loksound eingebaut

besitzt Rauchgenerator

Wechselstrom Digital EXTRA

Fahrzeug weitgehend aus Metall

217,4
Länge über Puffer in mm

Mindestradius 360 mm

PluX22

4 Haftreifen

Lok besitzt Schwungmasse

Zweilicht Spitzensignal

Innenbeleuchtung

Kurzkupplungskinematik

 

Modelldetails

  • Ausführung mit Dachlüfter
  • 3 Dome
  • Oberflächenvorwärmer
  • Elektrische Beleuchtung

 

Hinweis zum Mindestradius: Die Modelle der Dampflok BR 57.10 sind technisch für den Betrieb ab Mindestradius R 360 mm geeignet. Für optimale Fahreigenschaften empfehlen wir den Einsatz ab R 420 mm.

 
 

Informationen zum Vorbild

Nach Ende des Krieges blieb eine große Anzahl G10 verschollen. Im Jahr 1952 waren noch 485 Loks im Erhaltungsbestand. Die größten Bestände hatten, wie zur Reichsbahnzeit, Essen und Wuppertal. Neben den Einsätzen auf Strecken mit leichterem Oberbau diente die BR 57 jetzt vielfach als Rangierlok. Dazu wurden mehrere Lokomotiven mit Rangierfunk ausgerüstet. Besonders auf den umfangreichen Anlagen des badischen
Rangierbahnhofes in Basel (Bw Haltingen) und beim Bw Hagen wurden sie im Verschub eingesetzt. Das Bw Cochem schob mit der Baureihe 57 zahlreiche Züge auf der Moselstrecke nach. Anfang der 50er-Jahre gab es solche Dienste auch in Hausach auf der Schwarzwaldbahn. In vielen Ballungsräumen fuhr man in den 50ern mit der G10 die Nahgüterzüge, während die BR 50 noch für höherwertige Aufgaben gebraucht wurde.

 

Weitere Modelle der gleichen Baureihe

Güterzuglok BR G10 der P.St.E.V.
Schiene

Güterzuglok BR G10 der P.St.E.V.
Güterzuglok BR 57.10 der DRG
Schiene

Güterzuglok BR 57.10 der DRG
Güterzuglok BR 57.10 der DR
Schiene

Güterzuglok BR 57.10 der DR
Güterzuglok BR 57.10 der DB
Schiene

Güterzuglok BR 57.10 der DB
Güterzuglok BR 057 der DB
Schiene

Güterzuglok BR 057 der DB
Güterzuglok BR 657 der ÖBB
Schiene

Güterzuglok BR 657 der ÖBB
Güterzuglok BR 50 der SNCF
Schiene

Güterzuglok BR 50 der SNCF
Güterzuglok BR G10 der K.P.E.V.
Schiene

Güterzuglok BR G10 der K.P.E.V.
Güterzuglok BR 57.10 der DRG
Schiene

Güterzuglok BR 57.10 der DRG
Güterzuglok BR 57.10 der DB
Schiene

Güterzuglok BR 57.10 der DB
Güterzuglok BR 61 a der NSB
Schiene

Güterzuglok BR 61 a der NSB
Güterzuglok G10 der P.St.E.V.
Schiene

Güterzuglok G10 der P.St.E.V.
Güterzuglok 57.10 der DRG
Schiene

Güterzuglok 57.10 der DRG