Epoche IV
DB
Formneuheit 2022

Schüttgutwagen Fads 177 der DB, 3er-Set

Betriebsnummer: 31 80 696 4 021-3 / 31 80 696 4 037-9 / 31 80 696 4 055-1

Best.-Nr. 50679
Liefertermin: Q II 2023
412,2
Länge über Puffer in mm

Kurzkupplungskinematik

2188
Tauschsatz für Wechselstrom

 

Modelldetails

  • Feine Bedruckung und Lackierung
  • Mehrteilige Bremsanlage mit Bremsbacken in Radebene
  • Extra angesetzte Signalhalter
 
 

Informationen zum Vorbild

Zum Transport großer Mengen nässeunempfindlicher Schüttgüter wie Erz, Kohle und Koks beschaffte die DB ab 1969 offenen Selbstentladewagen mehrere Bauarten. Neben den Fads 176 nach UIC-Norm entstanden die Fads 175, welche sich nach der spezifischeren Richtline des UIC-Merkblattes 571.3., unter anderem in den Klappenverschlüssen unterscheiden. Auf der gleichen Grundkonstruktion entstand zudem der Fads 177. Um in älteren Verladeanlagen einen problemlosen Warenumschlag zu gewährleisten, hatten die Fads 177 im Gegensatz zum Fads 175 sehr niedrige Wagenoberkästen und wurden ausschließlich im Erz-Verkehr eingesetzt. 

 

Alle Bauarten wurden mit Drehgestellen der BA 664, 664.1 und teilweise schon Y25 ausgeliefert. Letztere wurden in den 1990er-Jahren auch als Ersatz für die rissanfälligen Drehgestelle der BA 644 verwendet. Die Verwendung der Wagen erfolgte fast ausschließlich in Ganzzügen. Dabei stachen gerade zu Beginn der Einsatzzeit die Erz-Verkehre vom Hafen Emden ins Ruhr- und Saargebiet heraus. Über die Emslandstrecke wurden die, aus je zwei 25-Wagen Zugteilen und bis zu 4000t schweren Züge bis Oktober 1977 meist von zwei Lokomotiven der BR 044/043 gezogen.

 
© Stefan Carstens

Weitere Modelle der gleichen Baureihe

Schüttgutwagen Fals 186 der DB AG, 3er-Set
Schiene

Schüttgutwagen Fals 186 der DB AG, 3er-Set
Schüttgutwagen Fals 176 und Fals 186 der DB AG, 3er-Set
Schiene

Schüttgutwagen Fals 176 und Fals 186 der DB AG, 3er-Set
Schüttgutwagen Fads 175 der DB, 10er-Set
Schiene

Schüttgutwagen Fads 175 der DB, 10er-Set